Kunst

Die alte Linde Gundula. Von L. Leher und U. Kirchberg.

Die alte Linde Gundula. Von L. Leher und U. Kirchberg.

 

Mann! Mann! Mann! Ich hab hier echt technische Probleme ;)
Die Seite bleibt wohl noch ein bisschen Baustelle…

Was wollen wir unseren Kindern mitgeben?

Die Kinder unserer Schule kommen meist aus eher belasteten Verhältnissen. Unser Stadtteil lebt (statistisch gesehen) zu 85% von Hartz IV. In unseren Klassen haben im Durchschnitt 90% der Schülerinnen und Schüler Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- & Teilhabe-Paket.
Wir beobachten Familien, die überwiegend abhängig sind von der Hilfe anderer. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich viele Eltern(-teile) aus unterschiedlichsten Gründen nicht in der Lage sehen, ihr Leben zu gestalten.

Aus diesem Grund ist es mein professionelles und fachliches Ziel, die Kinder immer wieder in Situationen zu versetzten, in denen sie sich als gestaltend erleben können. Diese Selbstwirksamkeitserfahrung gilt es anzubahnen. Der Schulalltag bietet dazu zahlreiche Gelegenheiten. 
Hier möchte ich explizit auf die Möglichkeiten des Kunstunterrichts eingehen.

Eine Vorraussetzung dafür ist, dass es möglichst wenige vorgefertigte Zutaten in meinem Kunstunterricht gibt. Keine Vorlagen, nur Beispiele. Keine teuren Fertigteile, nur einfaches Material. Keine komplexen Zutaten, nur nachvollziehbare Grundlagen.

Ihr werdet sehen, dass auch ich gelegentlich von diesen Grundsätzen abweiche (siehe Basteln).
Aber in dieser Rubrik (KUNST) möchte ich Euch mit ein paar hochwertigen Möglichkeiten vertraut machen, die Grundschulkinder befähigen, über ihr eigenes Können zu staunen.

Mein Lieblingsunterricht: Wildes Basteln.

Wenn alles fertig ist: Ab unter die Kamera!

Hier aber erst einmal etwas anderes: 
Eindrucksvoll: Legetricks. Eindrucksvoll weil man mit wenig Aufwand viel erreichen kann.
Legetricks sind eine Variante des Trickfilms, genauer des Stop-Motion-Trickfilms.

 

Erste Tests auf heimischem Herd

Erste Tests in der Küche

Außerdem mache ich Euch mit den Möglichkeiten des Tongießens vertraut. Bei diesem Verfahren machen die Kinder alles selbst. Sie erstellen die Form aus Gips, gießen den Ton, engobieren und glasieren. Und am Ende gibt es lauter Unikate.

Besuch mal meinen neuen Shop mit Ellen Ennope. Da kannst Du Dir zumindest die Ergebnisse vom Tongießen ansehen und sie auch käuflich erwerben.
Ganz nebenbei unterstützt Du so das Fortbestehen von lindegundula: lindegundula & Ellen Ennopebanner_lg

 

 

 

Feine Ware in Vitrine :)

Feine Ware in Vitrine :)

Und dann noch eine High-End-Produktion: Halstücher aus fließender Viskose (das ist aber eine kostspielige Nummer). Wie das in mein Gestaltungs-Konzept passt? Lest hier.

 

Advertisements